Enjoy life!

September 16, 2017    

Ihr Lieben,
vorhin bin ich fast totgefahren worden.

Als Fahrrad- und Rollerfahrer erlebt man eh so einiges, aber vorhin war es wirklich eng. Ein Auto wechselte aus dem Nichts auf meine Spur und berührte dabei meinen Lenker. Meine Reflexe retteten mich/uns. Ich weiß, niemand fährt jemanden mit Absicht tot, daher bringen Schuldzuweisungen in solchen Situationen wenig. Aber was wurde eigentlich aus „Entschuldigung“?

Ich fände es toll, wenn wir alle noch mehr bedenken könnten, wie wertvoll Umgangsformen für jeden von uns sind. „Danke“ und „Entschuldigung“ sind so machtvolle Worte, sie können Situationen schlagartig verändern, von Konflikt zu Nähe, von gegeneinander zu miteinander.

Vielleicht ist mit „Möge die Kraft mit dir sein“ ja in Wahrheit die Kunst gemeint, sich rechtzeitig zu entschuldigen und damit der Welt präventiv die Basis für Konflikte zu entziehen?

Ich hätte jetzt auch im Krankenhaus oder sonst wo liegen können, stattdessen sitze ich in der Sonne und frühstücke, und vorhin bekam ich tatsächlich noch Karten für „25 Jahre Freundeskreis“ heute Abend Openair im Tanzbrunnen. Vorhin wäre ich fast gestorben und jetzt freue ich mich auf ein Konzert. Im Leben liegt alles so verdammt nah beieinander und keiner von uns weiß, wie viele Tage er noch hat. Genießt jeden.

Love

Michel
PS: Wenn ihr jemanden liebt, mögt oder für etwas dankbar seid, „jetzt“ ist immer ein guter Augenblick, um es ihm/ihr zu sagen – oder zeigen. Schönen Tag.

  /  

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar
Fehler in der Angbe
Bitte korrekt ausfüllen.
Bitte korrekt ausfüllen.
Bitte korrekt ausfüllen.